Seite auswählen

PRL-Batteriespeicher: ein lohnendes Geschäftsfeld für Stadtwerke?

Der Markt für Primärregelleistung (PRL) ist aktuell eines der lukrativsten Geschäftsfelder für Batteriespeicher. Doch fast im Monatstakt kommen immer neue PRL-Großspeicher mit immer höheren Leistungen auf den Markt. Sinkende Marktpreise verunsichern zusätzlich.

Viele Stadtwerke fragen sich daher, ob sich der Einstieg in das PRL-Geschäftsfeld noch lohnt.

Wir haben deshalb Marco Schmidt, Speicherexperte von Pfenning Elektroanlagen GmbH interviewt. Pfenning projektiert nicht nur PRL-Megawattspeicher für Industrieunternehmen und Stadtwerke, sondern betreibt und vermarktet PRL-Speicher seit mehreren Jahren auch selbst. Wir haben ihn daher gefragt:

  • welche wesentlichen Faktoren den Business Case von PRL-Speichern entscheiden,
  • wie die Kosten von einem Batteriespeicher abgeschätzt werden können,
  • ob bei sinkenden Speicherpreisen eine Investition heute im nächsten Jahr schon nicht mehr konkurrenzfähig ist,
  • wie man die Risiken des PRL-Markts absichern kann.

Das Interview ist aktuell nicht verfügbar.

Weitere Informationen zum Thema erhalten Sie auf dem 12. solbat-Anwenderforum am 19. Oktober 2017 in Freiburg.